[ nachrichten & alltägliches ]

autoren
Adroth Rian
« 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 › »

Erstellt am 07.01.15 23:45 von Adroth A. Rian

Einmal hin und zurück

Vor ein paar Tagen sind Shin und ich von unserer 3-tägigen Reise nach Österreich zurückgekehrt. Ein paar Eindrücke haben wir auf Lichtbildern festgehalten.
Bei unserer Ankunft in dem kleinen Örtchen St. Martin am Tennengebirge wurden wir (verglichen zu Deutschland) von einer regelrechten Schneelawine überrascht.
Deshalb hieß es am Tag unseres Ausfluges zum Altenmarkt im Pongau: Erst einmal die Karosse freischaufeln. Na gut... Shin hat geschaufelt. Ich habe dokumentiert. Was durchaus eine sehr wichtige und verantwortungsvolle Aufgabe ist. Khkhmm.


In Altenmarkt angekommen haben wir den Ort einfach mal auf uns wirken lassen und erkundeten stundenlang die Umgebung.
Der Perchtenlauf war das Highlight des Tages. Ich hätte sooo gerne einen der pelzigen Krampi mitgenommen, aber ich glaube, die gehörten schon alle irgendjemandem ((XD Einen kleinen Krampus seht ihr gleich im ersten Bild. Süß, oder?
Facepainting war im Programm mit inbegriffen. Ich habe nach einer Kriegsbemalung gefragt und tatsächlich eine bekommen. Erst auf unserer Rückfahrt nach Deutschland haben wir die vielen Berge entdeckt, an denen wir in der Nacht unserer Ankunft ahnungslos vorbeigefahren waren. Kommt wohl davon, dass nicht viele Leute gern auf Bergspitzen, Klippen und in der Nähe von Abgründen wohnen...
Das war's. Bilder alle. Boah, aber ich sag's euch! Das war wie Skyrim. Nur kälter. Und ohne Bären. Oder Wölfe. ...Na ja, und auch ohne Drachen. Hmm...
Vielleicht fahren wir ja im Sommer noch mal rüber. Habe gehört, dass die Insekten in Sky.. ähm, ich meine Österreich, besonders schön texturiert sein sollen.

Und somit: Pfiat euch, servus, baba!
~ Eure Adroth

Kommentieren und Teilen


Erstellt am 28.12.14 13:15 von Adroth A. Rian

Diamanten und Granit

Article Thumb

Wiederholt war ich untergetaucht: In einem Erdloch, welches ich selbst ausgehoben hatte. Am Morgen verließ ich es, um zur Arbeit zu eilen, und wenn ich später Heim kehrte, verkroch ich mich wieder darin, um unbehelligt den Trubel des Abends an mir vorbeiziehen zu lassen. In dieser Zeit des Rückzugs und der Vermeidung bin ich den Dingen auf den Grund gegangen und bin in den Tiefen des Erdlochs auf Diamanten, aber auch auf Granit gestoßen. "Dinge", so entschied ich, während ich meinen neugewonnenen Reichtum betrachtete: "Werden ab sofort ganz anders laufen."

Ein paar Diamanten liegen nun auf meiner Hand und ich werde mich durch Granit beißen müssen, um noch mehr dieser wertvollen Steine zu finden. Vielleicht buddele ich ein neues Loch in den Boden und schütte das alte wieder zu. Ich habe mich noch nicht zu hundert Prozent entschieden. Stattdessen vertiefe ich mich vorerst noch etwas in meine Arbeit. Wer mitgraben will, ist mir willkommen. Miteinander fällt die Suche nach Schätzen etwas leichter, auch wenn man sich dabei schmutzig macht. Was zählt ist der Spaß am Wühlen, der eine oder andere wertvolle Augenblick und die gemeinsame Aussicht auf ein paar Glitzerklunker auf dem Weg durch den Mittelpunkt der Erde.

Und nun auf in die unerforschten Tiefen.
Glück auf!
~ Eure Adroth

Kommentieren und Teilen

« 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 › »
Seite 10 von 10

Sprachauswahl

Impressum

Adroth A. Rian alias Xenia Ortlepp
Lange Straße 15, 71332 Waiblingen
Deutschland

Mobil: 0163 5678 777
Mail: hallo@karrakula.de

© Adroth A. Rian - All rights reserved

Copyright § Disclaimer

Deine Spende hilft bei der Entwicklung und Erweiterung der Projekte auf karrakula.de