Folge uns!
Freigeschaltet am 02.08.19 00:02
Der Blick ins Nichts
Wusstet ihr, dass wir uns auf den aktuellen Seiten von "Wohin Du Willst" im Jahr 2015 befinden? Auf den ersten Blick erscheint es nicht relevant, bis Adroth einen Blick in das geheimnisvolle Zimmer im seidenblauen Salon auf dem Residenzschloss "Heidecksburg" wirft...

Als es an der Zeit war, das Innere des Zimmers zu umschreiben, erinnerten Johannes und ich uns an das schwärzeste Schwarz der Welt - die "Vantablack"-Beschichtung, welche 2014 entwickelt worden ist und 99,96% des sichtbaren Lichtes absorbiert.

Da wir nicht wussten, wie sich die ganze Sache seither entwickelt hatte, starteten wir eine kleine Recherche und fanden heraus, dass ein Künstler Namens Anish Kapoor sich die Exklusivrechte für die "Vantablack"-Beschichtung sicherte und damit allen anderen Künstlern den Zugang zu dieser faszinierenden Substanz verweigerte. Und wie es auch schon der Vogelmensch bei "Rick und Morty" treffend sagte: "In bird culture, this is considered a dick move." Nicht nur in der Vogelkultur, mein Guter. Da fragt man sich schon, wie der liebe Anish sein Gesicht jeden Morgen im Spiegel betrachten kann: wahrscheinlich beschichtet er es einfach täglich mit Vantablack.

Daraufhin fragten Johannes und ich uns, ob wir überhaupt das "Vantablack" erwähnen sollten. Zum einen, weil es offenbar eine registrierte Marke ist, zum anderen, weil wir keinerlei Interesse daran hatten, den netten Herrn Kapoor auch nur im Geringsten zu promoten. Kapoor... Ah, sieh an, sogar sein Nachname ist ein Armutszeugnis...

Bei unserer Recherche stießen wir allerdings auf eine andere, sehr unterhaltsame Story - denn mit der Sicherung der Exklusivrechte an dem "Vantablack" brachte Kapoor die Entwicklung von "Black 2.0" ins Rollen, welche von dem britischen Künstler Stuart Semple initiiert wurde. Semple machte es sich zur Aufgabe, nicht nur die schwärzeste Farbe der Welt zu entwickeln, sondern diese auch jedem Künstler zugängig zu machen. Seitdem gab es weitere Fortschritte, denn Anfang 2019 stellte Semple das "Black 3.0" vor, die schwärzeste und matteste Farbe diesseits des Universums.

Nachdem wir uns selbstverständlich von Semples "Black 3.0" begeistern ließen, überlegten wir uns, dass Adroth auf Seite 14 folgenden Satz fallen lässt: "Woah! Der Raum sieht aus, als wäre er komplett mit Black 3.0 bestrichen." Doch dann erinnerten wir uns, dass 2015 weder "Black 2.0" noch "Black 3.0" erfunden waren. "Vantablack" zu erwähnen kam für uns nicht in Frage - also haben wir Adroths Aussage auf "das schwärzeste Schwarz" neutralisiert und entschieden stattdessen unseren kleinen Ausflug in die Welt der Kunst und der Nanotechnologie mit euch zu teilen.

Leider mussten wir feststellen, dass "Black 3.0" in Semples Onlineshop unter culturehustle.com mittlerweile ausverkauft ist. Doch der dicke, pinke Button mit der Aufschrift "coming soon" verspricht, dass das nicht so bleiben wird. Voraussichtlich im September 2019 soll „Black 3.0“ wieder zum Kauf verfügbar sein - und, ja, wir wollen auch unbedingt eine Tube davon in unsere Griffel bekommen und behalten das Geschehen um die schwärzeste Acrylfarbe der Welt deshalb hübsch im Auge.

Als "Black 3.0" noch vorrätig war, konnte jeder Künstler diese Acrylfarbe online bestellen, jedoch nur unter folgenden Voraussetzungen: mit der Unterstützung des Projektes und dem Kauf von "Black 3.0" versicherte man, dass man nicht Anish Kapoor ist und in keiner Weise mit Anish Kapoor in Verbindung steht. Man unterstütze das Projekt nicht im Auftrag von Anish Kapoor oder einem Mitarbeiter von Anish Kapoor. Zudem bestätigte man mit dem Kauf, dass man das "Black 3.0" unter keinen Umständen an Anish Kapoor weitergeben wird.

Noch mehr schräge Geschichten kamen bei unserer Recherche zum Vorschein: zum Beispiel die Reaktion von Kapoor auf Semples "pinkestes Pink" oder der Fall eines Kunstliebhabers, der im Serralves Museum im portugiesischen Porto in ein Loch fiel, welches sich im Innern der Installation „Descent Into Limbo“ von Kapoor befindet, weil er der Überzeugung war, dass das Loch nur aufgemalt sei. Miep Miep! Wir haben selten so köstlich gelacht.

Für alle, die mehr zu den Hintergründen von "Vantablack", "Black 2.0" und "Black 3.0" erfahren und weitere themenbezogene Beiträge lesen möchten, haben wir nachstehend eine Liste von einigen Onlineartikeln und Webseiten zusammengestellt, auf die wir bei unserer Recherche gestoßen sind:

+ Vantablack (gute Zusammenfassung)
+ Black 3.0 auf Kickstarter
+ Black 3.0 im Artnet-Shop
+ Stuart Semples offizielle Website
+ Stuart Semples YouTube-Account

Die nachfolgenden Beiträge fanden wir besonders unterhaltsam (Sorry, not sorry):
+ Besucher fällt in ein Loch
+ der glitzerndste Glitzer der Welt

Viel Spaß beim Lesen der weiterführenden Beiträge. Wir hoffen, dass ihr euch genauso köstlich amüsiert, wie wir!

In diesem Sinne wünschen wir allen einen wundervollen Start ins Wochenende. Biszubald!
Eure Xenia und Johannes
(alias Adroth und Shin)

Kommentare

Kommentar schreiben



Hier gibt's momentan noch keine Kommentare.

Sprachauswahl

Impressum

Karrakula Comics
Adroth A. Rian alias Xenia Ortlepp
Lange Straße 15, 71332 Waiblingen
Deutschland
Ust.-ID: DE 302 643 753

Telefon: +49 163 5678 777
E-Mail: hallo@karrakula.de

© Karrakula - All rights reserved

Copyright & Datenschutzerklärung