Das sagen andere über
"Wohin Du Willst"
Triff uns auf
diesen Messen

14. - 15. April 2018



10. - 12. Mai 2018



31. Mai - 3. Juni 2018



30. Juni - 1. Juli 2018



8. - 9. September 2018



17. - 18. November 2018


Folge uns!
« ‹ 1 2 »

  20.04.18 16:18   Adroth Rian
Kurzcomic: "Rocky Road"




Dies ist der Anfang einer atemberaubenden Geschichte: lebensnah, rührend und voller Spannung. Fortsetzung folgt...? Vielleicht sehen wir ja im späteren Verlauf von "Wohin Du Willst", welche Herausforderungen Herrn Stein-Verkäufer in Zukunft erwarten.


  11.04.18 11:48   Adroth Rian
Eine köstliche Kurzgeschichte
Letztes Jahr, noch bevor wir uns entschieden hatten unseren Fantasy/Sci-Fi Comic zu starten, haben wir uns für ein Sherlock-Holmes bezogenes ICOM-Projekt gemeldet und kamen dann vor ein paar Monaten auf die Idee, unseren Beitrag so zu drehen, dass er nach der Fertigstellung unter "Wohin Du Willst" eingeordnet werden kann. Das ist uns, glaube ich, ganz gut gelungen.

Heute Nacht haben wir unser Meisterwerk vollendet und präsentieren stolz unseren Kurzcomic "Le Poivron Noir".














  06.04.18 10:02   Adroth Rian
Moderne Märchen:
Die alte Geschichte geht weiter...
Beim Bearbeiten von weiteren alten Seiten ist uns aufgefallen, dass unser Comic "Moderne Märchen" ursprünglich als Manga angelegt werden sollte: dementsprechend liest man die Panels von rechts nach links. Allerdings wird "Wohin Du Willst" in Zukunft ganz klassisch von links nach rechts gelesen ;-)

Im Übrigen: Seiten eins bis sechs findest Du bei unserem vorhergehenden Blogeintrag unter karrakula.de/wohin-du-willst-blog/2018-04-03_moderne-maerchen-erste-seiten.html























Uns stellt sich gerade die Frage, ob es auch Comics gibt, die man kreuz und quer lesen kann. Hat jemand von euch ein paar gute Beispiele? Lasst es uns in den Kommentaren wissen! Falls ihr selbst einen "Kreuz-und-Quer" Comic gezeichnet habt oder gerade an einem arbeitet, freuen wir uns um so mehr, von euch zu hören!

Bis die Tage!
Eure Adroth, Shin und Gnogh


  03.04.18 10:43   Adroth Rian
Moderne Märchen:
erste Seiten
"Beim Durchlesen des neuen Manuskripts fühle ich mich irgendwie erwachsener und über alle Maßen geliebt..." ~ Adroth

Heute lassen wir mal die Bilder sprechen und zeigen euch die Entwürfe der ersten sechs Seiten von "Moderne Märchen", doch zuvor danken wir allen, die uns bei unserem Comicprojekt unterstützen: Liebe Familie, Freunde und Leser - ihr seid einfach die Besten! ...Und nun viel Spaß ;-)













Das war's für heute :-P Mehr Seiten folgen am Freitag.
Euch gefällt dieser Beitrag? Dann teilt ihn auf Facebook und erzählt davon euren Freunden!

Herzlichst
Eure Shin, Gnogh und Adroth


  30.03.18 03:41   Adroth Rian
"Über Altatran"
Seitenbereich eröffnet
Was kommt denn da aus dem Ei geschlüpft? Heute schalten wir für euch einen neuen Seitenbereich auf wohin-du-willst.jetzt frei.

Ihr habt es bereits vermutet: die Geschichte von "Wohin Du Willst" findet nicht nur auf der Erde statt. Wir geben euch Einblicke in die Welt von Altatran - einem Planeten fernab unserer Galaxie. Mit der Klassifizierung ihrer Fauna und Flora fangen wir an.

Weiter geht's auf karrakula.de/wohin-du-willst/altatran! Heute stellen wir euch die "Smalozubki" vor. Viel Spaß beim Entdecken und immer daran denken: wenn euch unser Projekt gefällt, einfach weiter sagen!

Eure Altatran-Spezialisten
Adroth, Shin und Gnogh


  27.03.18 01:22   Adroth Rian
Von A bis Z
Letzte Woche haben wir das kommentierte "Wohin Du Willst"-Manuskript von unserer lieben Freundin Steffi zurückerhalten und auch Shin ist dieses Wochenende mit der ersten Durchsicht des Gesamtskripts fertig geworden. Abgesehen von einigen Ergänzungen sowie Korrektur- und Verbesserungsvorschlägen scheint die Geschichte insgesamt stimmig zu sein. Man könnte meinen, dass wir nun direkt mit dem Comic - oder zumindest dem ersten Kapitel - loslegen könnten. Doch weit gefehlt.
Abgesehen von dem zweiten Korrekturdurchlauf, der nun ansteht, tat sich in den letzten Monaten der eine oder andere Abgrund auf, der bis Mitte Juni noch überbrückt werden muss. Neben ein paar Werbemöglichkeiten, die sich kurzfristig ergeben haben und um die wir uns zwingend kümmern müssen, stellten wir fest, dass uns noch ein paar essenzielle Dinge fehlen, um Anfang Juni die ersten Seiten überhaupt setzen zu können. Dazu zählen das Grundlayout des Comics, das Aussehen der Zwischenseiten und die Schrift für die Sprechblasen. Vor allem die Schrift bereitete uns die letzten Wochen Kopfzerbrechen.

Alles begann mit unserer erfolglosen Suche nach einem passenden Font für die Sprechblasen. Comic Sans war von vornherein ausgeschlossen und auch diverse andere Schriften, die gerne bei Comics verwendet werden, kamen nicht in Frage. Etwas Elegantes musste her, das aber trotz Allem nicht zu streng aussah. Der Font musste auch bei kleinster Schriftgröße gut lesbar sein, der Unterschied zwischen der Höhe der Groß- und Kleinbuchstaben durfte nur sehr gering ausfallen und die Breite der Buchstaben musste ausgewogen sein. An sich durchaus auffindbar, gäbe es da nicht eine Sache: neben den lateinischen Buchstaben musste der Font auch kyrillische Schriftzeichen beinhalten.
Neben den bekannten Schriftanbietern durchforsteten wir also auch eine ganze Reihe russischer Typografie-Shops und Freefonts-Seiten, doch unsere Suche blieb ergebnislos. Sicherheitshalber hatte ich sogar einen Font gekauft, der zwar nicht optimal war, aber durchaus vertretbar wäre, aber nachdem einige Zeit vergangen war, stellte ich fest, dass die Schrift sich auf den zweiten Blick überhaupt nicht in unser Comicprojekt fügen wollte.

Was tut man in einem solchen Fall? Richtig. Man macht seinen eigenen Comic-Font. Mit Black Jack und Nutten.

So begann letzten Dienstag die Suche nach einem Programm zur Font-Erstellung. Zum Glück fanden wir "FontForge" – einen Open Source Font Editor. Zuvor hatten wir noch ein paar andere Programme ausprobiert, waren aber mit keinem so richtig zufrieden und für eine Profi-Software haben wir einfach keine Kohle.


"FontForge" war leicht zu erlernen und schon bald stand auch der erste Schriftentwurf fest. Die Buchstaben wurden per Hand gezeichnet, in Photoshop nachbearbeitet und anschließend vektorisiert. Danach wurden die einzelnen Zeichen zu einer offenen Schriftdatei zusammengeführt. Wir hatten gehofft, dass damit das Gröbste geschafft wäre und dass wir uns nur noch um das Kerning kümmern müssten. Aber auch hier hatten wir uns geirrt: einzeln sahen die Buchstaben zwar ganz nett aus, zu einem Text zusammengefügt ergaben sie allerdings ein sehr unansehnliches Bild. Somit musste jedes einzelne Zeichen noch mal angepackt und optisch ausgeglichen werden. Manche Buchstaben wurden gezwungenermaßen komplett überarbeitet.

Nach weiteren schlaflosen Nächten hatten wir die erste Version unseres "Springer Regular" Fonts fertiggestellt, nochmals getestet und sind damit soweit ganz zufrieden. Der kyrillische Zeichensatz ist noch in Ausarbeitung, aber um die ersten Seiten im Juni starten zu können reicht die Version 1.0 unseres Fonts vorerst aus.


Das wäre erstmal geschafft. Aber was steht als Nächstes an?
Über das Osterwochenende fahren Shin und ich nach Thüringen, um den genauen Startpunkt unserer Geschichte festzulegen. Parallel dazu beginnen wir die schriftliche Ausarbeitung des ersten Kapitels und den zweiten Korrekturdurchlauf des gesamten "Wohin Du Willst"-Skripts. Wir werden uns wohl überraschen lassen müssen, was bis Mitte Juni sonst noch Unerwartetes auf uns zukommt, aber wir halten euch auf dem Laufenden!

Am Freitag schreiben wir wieder. Bis dann!
Und nicht vergessen: Wenn ihr Spaß daran habt zu sehen, wie sich unser Projekt entwickelt, dann erzählt auch anderen davon ;-)
Eure Shin und Adroth


  23.03.18 08:43   Adroth Rian
Wer nicht bleibt muss gehen.
Ursprünglich sollten sich "Moderne Märchen" um altbekannte Fabelwesen und Sagen drehen. Aus diesem Grund entstanden im Arbeitsprozess viele unterschiedliche Charaktere, die sowohl aus Shins und meinem Alltag stammen als auch alten Legenden und Märchen aus aller Welt entsprangen. Heute stellen wir euch einige der Figuren vor, welche früher einmal als wichtige Nebencharaktere eingeplant waren, die für "Wohin Du Willst" allerdings keine Rolle mehr spielen werden. Ausgenommen meine Familie natürlich: sie ist immer noch mit dabei :-P

Selbstverständlich gibt es noch viel mehr Charaktere, die rausgeflogen oder für "Wohin Du Willst" gravierend verändert worden sind. Den einen oder anderen Charakterentwurf werden wir noch auf unserem Instagram-Account hochladen. Über die Charaktere, die bis hin zur Unkenntlichkeit überarbeitet worden sind, reden wir allerdings, wenn die richtige Zeit dafür gekommen ist.

Wir hoffen ihr hattet Spaß an dem heutigen Beitrag! Vergesst nicht eure Freude mit Anderen zu Teilen ;-P

Biszubald und einen entspannten Freitag
Eure Adroth, Shin und Gnogh


  20.03.18 03:11   Adroth Rian
Charakterliche Entwicklungen


Als die Arbeit an den "Modernen Märchen" sich gerade in ihren Anfängen befand, lernten Shin und ich uns via das 3D-Chat Programm IMVU im Internet kennen. Zu diesem Zeitpunkt stand der Charakter, der mich in der Geschichte vertreten sollte, schon fest. Shins Figur kam kurz darauf ebenfalls hinzu und basierte visuell zum Teil auf seinem IMVU-Avatar und zum Teil auf seinem tatsächlichen Äußeren. Damals spielten wir beide noch das Browserspiel "Bite Fight", in dem Shin ein Werwolf und ich ein Vampir gewesen bin. Da es in dem Spiel darum ging, dass Werwölfe und Vampire sich bekämpften, entschieden wir allerdings, dass Shin halb Mensch und halb Werwolf, und ich halb Mensch und halb Vampir bin – denn nur so konnten wir zusammen sein.

Shin merkte soeben an, dass ich ihn jetzt bitte aus der Versenkung der Scham hervorholen soll. Wir stellen gerade gemeinsam fest, dass nicht nur unsere Charaktere, sondern auch wir beide eine sehr gute Entwicklung durchgemacht haben. Vor zwölf Jahren waren wir beide nicht so geil drauf: Wir kleideten uns beide schwarz, hörten traurige Musik und die Welt war ein Ort voller Hoffnungslosigkeit, Verzweiflung und Schmerz. So sah dementsprechend auch das Design unserer Charaktere aus.
Zu der Zeit hatte ich auch begonnen, einen eigenen Stil auszuarbeiten und versuchte es mit proportionalen Übertreibungen: deshalb waren Shin und Adroth in ihren Anfängen sehr schlaksig und hatten recht große Köpfe, Hände und Füße.

Wie im einem vorhergehenden Blogeintrag bereits erwähnt, gehörte Adroth aus den "Modernen Märchen" einem Vampirklan an und hatte damit Zugriff auf die vampirische Technologie ihrer Vorfahren. In der alten Geschichte spielte das noch eine sehr wichtige Rolle, da es sonst keine andere Technik in der Welt von Tavandrien gab.
Das Vampirversteck befand ich unterhalb des Gasthauses "Zur tanzenden Nonne". Der Gastwirt hieß Meister Zonk – ein kugelrunder Hochelf – und Shin war einer seiner Mitarbeiter. Im diesem Gasthaus lernten sich Shin und Adroth ursprünglich kennen.

Da Shin und ich uns früher noch nicht so gut kannten und seine Figur entworfen wurde, noch bevor wir uns in Real Life getroffen hatten, sah auch ihre Charakterentwicklung dementsprechend aus: Ich tappte damals völlig im Dunkeln, wodurch die Charakterzüge von Shin aus den "Modernen Märchen" nur sehr oberflächlich gestaltet waren.

Das überarbeitete Design von Shin und Adroth tauchte zum ersten Mal 2015 bei den "Salz Lollies" auf und gab nun viel mehr unser tatsächliches Aussehen wieder. Offenbar hatten wir endlich eine Lebensphase erreicht, in der wir nicht nur zu unserem Äußeren, sondern auch zu unseren inneren Einstellungen stehen konnten. Dies spiegelte und spiegelt sich immer noch im aktuellen Design der Hauptfiguren wieder, die mittlerweile sowohl optisch als auch charakterlich deutlich alltäglicher geworden sind und bei denen es sich um zwei stinknormale Menschen handelt.


Shin und ich haben bei der Ausarbeitung dieses Beitrags Dinge gehört, gelesen und gesehen, von denen wir ausgingen, dass es sie gar nicht mehr gibt. Unsere ganz persönlichen Leichen im Keller, so zu sagen – und damit meinen wir nicht Mister Edgar (Häschtägg MrEdgarForever).
Aber jetzt mal Butter bei die Fische: Wenn ihr euch heute als Hauptfigur eures eigenen Comics darstellen würdet, wie sähe sie wohl aus, und wie würde die gleiche Figur im Alter von 18 oder 19 Jahren sein? Würde sie euch immer noch ähnelt? Welche Wandlungen würde sie durchgemacht haben?

Lasst mal was von euch hören!
Wir freuen uns darauf :-)
Eure Shin und Adroth

« ‹ 1 2 »
Seite 1 von 2

Sprachauswahl

Impressum

Karrakula Comics
Adroth A. Rian alias Xenia Ortlepp
Lange Straße 15, 71332 Waiblingen
Deutschland
Ust.-ID: DE 302 643 753

Telefon: +49 163 5678 777
E-Mail: hallo@karrakula.de

© Karrakula - All rights reserved

Copyright § Datenschutzerklärung